Der Veranstaltungsort für Selbsthilfegruppen

Die aktive Selbsthilfe in Form einer Selbsthilfegruppe ist eine seit vielen Jahren nachweislich bewährte und in jedem Fall empfehlenswerte Form der Behandlungsunterschützung bei Depressionen.

Denn die Gemeinschaft und somit der gemeinsame Kampf gegen die depressive Störung und deren soziale wie auch alltägliche Auswirkungen ist es, welche positiv auf den Betroffenen und seine Gefühlslage einwirken kann.

Doch wie immer ist das, wie und wo entscheidend, für den Erfolg der gemeinsamen Selbsthilfe und wird, somit der Veranstaltungsort, an dem Selbsthilfegruppen sich treffen, zu einem wichtigen Faktor für die aktive und positive Selbsthilfe durch eine Selbsthilfegruppe.

Warum ist der Veranstaltungsort für Selbsthilfegruppen wichtig?

Für viele Betroffene ist der Weg in die Selbsthilfegruppe zunächst denkbar schwer und so ist es für Selbsthilfegruppen unerlässlich, dass Treffen an einem Ort stattfinden an dem Ruhe und eine vertrauensvolle Gesprächsgrundlage gegeben sind.

Ein positives und freundliches Umfeld ist somit also die wichtigste Grundlage für erfolgreiche Treffen. Denn nur in einem Umfeld, in dem Offenheit und Vertrauen grundsätzlich denkbar sind, wir der Sinn einer Selbsthilfegruppe möglich.

Fragt man sich also, warum der Veranstaltungsort so wichtig ist, findet man die Antwort im Sinn der Selbsthilfegruppe an sich. Denn sie soll die Möglichkeit bieten über die eigenen Emotionen und Erfahrungen zu sprechen und so einen positiven Erfahrungsaustausch zwischen allen Gruppenmitgliedern fördern. Eben dies ist jedoch nur möglich, wenn der Veranstaltungsort grundsätzlich diese Aspekte der Treffen ermöglicht und ein vertrauensvolles und positives Ambiente bietet.

Wo sollten Selbsthilfegruppen sich treffen?

Um den richtigen Veranstaltungsort für eine Selbsthilfegruppe zu finden, ist somit also wichtig auf die Bedürfnisse der einzelnen Gruppenmitglieder und den wichtigsten Aspekt dieser Form der Behandlungsunterstützung einzugehen.

Ein zentral gelegener Ort, der von allen Mitgliedern ohne lange Anfahrt erreichbar ist, ist somit die erste wichtige Voraussetzung für den richtigen Veranstaltungsort. Doch auch der Ort an sich sollte dem Zweck dienlich sein. Neutral und doch mit positivem Ambiente versehen bieten sich zum Beispiel abgeschlossene Tagungsräume oder Veranstaltungsräumlichkeiten in Restaurants oder Cafes an. Doch auch Gemeindezentren oder aber soziale Einrichtungen bieten oftmals passende Räumlichkeiten an, in denen ohne Weiteres ein positives Ambiente für die Selbsthilfegruppe geschaffen werden kann.

    Geeignete Orte für Selbsthilfegruppen sind:

  • Räumlichkeiten in Gemeinschaftszentren
  • Räumlichkeiten in Restaurants oder Cafes
  • Räumlichkeiten in Kirchen oder Gemeindehäusern
  • Räumlichkeiten in Schulen, Altenheimen oder ähnlichem

Private Räumlichkeiten sind hingegen eher weniger vorteilhaft für Gruppensitzungen. Denn im persönlichen Umfeld eines Mitgliedes ist das offene und unbeschwerte Sprechen über die eigenen Gefühle oftmals viel schwerer, als an einem neutralen Ort. Aus eben diesem Grunde sollten Selbsthilfegruppen sich niemals im privaten Umfeld eines der Gruppenmitglieder treffen.

Wie finden Selbsthilfegruppen den perfekten Treffpunkt?

Der richtige Treffpunkt und somit der richtige Veranstaltungsort für die Treffen von Selbsthilfegruppen lässt sich somit sehr einfach definieren. Denn die grundsätzlichen Voraussetzungen für erfolgreiche und zielführende Gruppentreffen basieren maßgeblich auf jenem Ort, an dem eine Gruppe sich trifft.

Will man also eine Selbsthilfegruppe ins Leben rufen, so sollte man immer auch daran denken, dass der Treffpunkt für die erfolgreiche Basis der Gruppe entscheidend ist. Wichtig sind hierbei natürlich viele Faktoren wie die zentrale Lage, das positive Ambiente oder aber die Möglichkeit wirklich ungestört und ohne Scham über die eigenen Gefühle sprechen zu können. Darüber hinaus sollten Treffen jedoch auch ohne große finanzielle Einbußen möglich sein und sollte man so durchaus einen Treffpunkt finden, an dem Gruppentreffen grundsätzlich ohne große finanzielle Belastungen möglich sind.

Ist all dies gegeben, dann hat man den perfekten Treffpunkt für eine Selbsthilfegruppe bereits gefunden und der gemeinsame Kampf gegen die Depression und ihre Auswirkungen im Alltag kann begonnen werden. Hat man hingegen den geeigneten Treffpunkt noch nicht gefunden, dann sollte man nicht davor zurückscheuen, sich an fachkundige Organisationen und Hilfseinrichtungen zu wenden und dort Ratschläge einzuholen, um so eine bestmögliche Grundlage für die Selbsthilfegruppe zu schaffen.

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Email this to someone